Claus Aul Vermögensberater Dresden / Buchs CH

«Verliert» Kundenvermögen in 6-stelliger Höhe

Diverse Firmen in der Schweiz

Claus Aul wohnt in Dresden. Er unterhält in der Schweiz verschiedenen Firmen, namentlich die VA Dynamics GmbH mit Sitz in Buchs SG, Schweiz. Gesellschafter dieser Firma ist die Bodensee Assekuranz AG, eine Gesellschaft, die mutmasslich dem Treuhänder Martin Nett, Buchs, gehört. Jedenfalls findet man diese Gesellschafterin in mehreren der von ihm betreuten Firmen. Herr Nett war bis kurz nach dem Bekanntwerden der Verluste Geschäftsführer.

In einer anderen Firma, der Nous Group AG, tritt Herr Aul als Präsident des Verwaltungsrats in Erscheinung. Sein Sohn, Maximilian Oliver Aul, ist Verwaltungsrat, Martin Nett ist Direktor.

Vermögensverwaltung nur formell und scheinbar aus der Schweiz

Der Kunde, ebenfalls in Dresden wohnhaft, lernte Herrn Aul durch einen Vermittler kennen. Es gab im Winter / Frühjahr 2018 vor Vertragsabschluss mehrere Treffen in den Räumen einer A-Invest Consulting & Management GmbH. Vertreten wird diese Gesellschaft durch Auls Frau, Steffi Aul. Eine gleichnamige Firma (so wie sie im Impressum der Website erscheint) ist aber im Handelsregister Deutschland nicht auffindbar. Die auf der Website angegebene Register-Nummer HRB 31212 existiert nicht.

Aul hat dem Kunden Forex-Trading in Aussicht gestellt mit vernünftig erscheinenden Renditen. Es wurde ein Vermögensverwaltungsvertrag geschlossen. Die angefügten Anlagerichtlinien sind unprofessionell, widersprüchlich und unüberprüfbar formuliert. Beispiel:

Man muss das so interpretieren, dass Herr Aul sich auf nichts behaften lassen wollte. Von 14.08.18 bis letztmals 26.08.21 schickte Aul dem Kunden regelmässig einen «Wertbestand». Diese wurden per Mail unter «VA Dynamics GmbH» versandt. Die Verträge sind lediglich mit dem Namen von Herrn Aul unterzeichnet.

Plötzlicher und undokumentierter Totalverlust

Drei Wochen nach der letzten Wertmitteilung schickt Aul eine mit Kontostand null. Auf telefonische Nachfrage «erklärte» er das damit, dass er einige Tage keinen Internet-Zugang gehabt habe. Der Trader «haben dann alles auf null» gestellt. Eine weitergehende oder schriftliche Erklärung oder Einsicht in beweisende Dokumente lehnte er kurz angebunden ab. Auf Vorsprache an seiner Privatadresse verweigert er ein Gespräch oder auch nur eine weitergehende Erklärung. Aus einem «Abwehrschreiben» seines Anwalts ging hervor, dass er diesen nicht einmal über den Totalverlust informiert hatte.

Dubioses «Firmengeflecht» in Deutschland

In Deutschland existieren weitere Firmen von Aul, namentlich eine A-Invest GmbH, Wilsdruff, invest Verwaltungs GmbH und family invest AG. An sämtlichen Adressen befinden sich weder Büros noch Briefkasten- oder Klingel-Schilder.

Wie soll man das Verhalten von Aul interpretieren?

Firmenkonstruktionen in Deutschland und der Schweiz, Vertragsdokumente und das Verhalten von Claus Aul erwecken nicht den Eindruck eines bemühten Vermögensverwalters, der «Pech» gehabt hat (und deswegen natürlich trotzdem schadenersatzpflichtig wäre), sondern sind Anhaltspunkte, dass Sachverhalte verschleiert werden sollen und eine Straftat vorliegen könnte. Entsprechende Schritte sind eingeleitet. Wir betonen, dass die Unschuldsvermutung gelten muss.

Weitere Geschädigte

Es gibt Hinweise auf weitere Geschädigte. Wenn Sie dazugehören oder anderweitige Information zu Claus Aul haben, bitten wir um Kontaktaufnahme. Auf Wunsch behandeln wir Ihre Informationen streng vertraulich.

Auch von Claus Aul geschädigt? Andere Erfahrungen mit ihm?

 

Kontakt aufnehmen